Allgemeine Informationen

Die Qualitätssiegel für geriatrische und neurologische Rehabilitation in Rheinland-Pfalz wurden gemeinsam von Krankenkassen, Einrichtungen und dem Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) Rheinland-Pfalz entwickelt und im Jahr 2004 etabliert. Die Qualitätssiegel stellen Strukturanforderungen (Räumlichkeiten, Personal, Geräte), Prozessanforderungen (Ablauforganisation und Leistungserbringung) sowie Anforderungen an die durch EVA-Reha® abgebildete Ergebnisqualität. Die Kriterien der Qualitätssiegel werden von den Einrichtungen in Qualitätshandbüchern dokumentiert und durch jährliche Begehungen überprüft.

Das Besondere an diesem Verfahren liegt im kooperativen Ansatz: Die Qualitätsvorgaben wurden zwischen Leistungserbringer und Leistungsträger unter Einbezug des MDK abgestimmt. Damit sind diese Vereinbarungen Vorgaben und Selbstverpflichtung zugleich. Die Festschreibung nutzt allen Beteiligten und damit vor allem den Rehabilitanden:

  • Die Leistungsträger bekommen die Garantie, dass vereinbarte Standards umgesetzt sind,
  • für die Leistungserbringer bilden die Vorgaben eine verlässliche Basis, in der Strukturen festgeschrieben werden,
  • der MDK stellt im kollegialen Dialog die Einhaltung der Vereinbarungen sicher und vergibt bei Konformität mit den Anforderungen ein Zertifikat,
  • für Rehabilitanden wird die Rehabilitationsmaßnahme transparent und verlässlich.

Die Anforderungen des QM-Verfahrens sind in einem Handbuch dargelegt, das Sie unverbindlich unter Kontakt anfordern können.

Um den Besuch unserer Website attraktiv zu gestalten und die Nutzung bestimmter Funktionen zu ermöglichen, verwenden wir auf verschiedenen Seiten sogenannte Cookies. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und einzeln über deren Annahme entscheiden oder die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen können. Bei der Nichtannahme von Cookies kann die Funktionalität unserer Website eingeschränkt sein. Weiterlesen …