DIN ISO 9001


Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001

 

Entgegen der im Sozial- und Gesundheitswesen weit verbreiteter Ressentiments
stellt die DIN EN ISO 9001 keine technische Norm, sondern ein Führungsinstrument dar,
wie die nachfolgenden acht Grundsätze, die der Norm zu Grunde liegen, eindrücklich beweisen:

  • Um erfolgreich zu sein und dauerhaft am Markt bestehen zu können, müssen Unternehmen ihre Produkte, Dienstleistungen und die damit verbundenen Prozesse an den Wünschen und Erwartungen der Kunden orientieren. Es gilt, die gegenwärtigen Erfordernisse zu verstehen und die zukünftigen Anforderungen zu erfüllen oder sogar noch zu übertreffen. 
  • Die Führung ist für das interne Umfeld verantwortlich um so die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass sich die Mitarbeiter mit allen Ressourcen für die Zielerreichung einsetzen können.
  • Durch das vollständige Einbeziehen aller Personen können deren Fähigkeiten zum Nutzen der Organisation eingesetzt werden. 
  • Mit einem prozessorientierten Ansatz ist die Steuerung und Lenkung von Tätigkeiten und Ressourcen zielorientiert und effizient möglich. Produktionsvorgänge laufen unter kontrollierten Bedingungen ab. 
  • Ein systemorientierter Managementansatz bietet Gewähr für das Leiten und Lenken der unterschiedlichen Prozesse. Voraussetzung ist das Erkennen und Verstehen der Abläufe.
  • Die ständige Verbesserung und fortlaufende Optimierung der Leistung und der Prozesse stellt ein kontinuierliches Ziel dar.
  • Ein sachbezogener Ansatz zur Entscheidungsfindung ist nur auf Basis valider Daten und vorangegangener Analyse möglich.
  • Dauerhafte Lieferantenbeziehungen zum gegenseitigen Nutzen können die Wertschöpfungsfähigkeit auf beiden Seiten erhöhen, wenn diese Beziehungen partnerschaftlich gestaltet werden.

 

Im Lichte dieser Grundsätze begann der MDK Rheinland-Pfalz im Jahr 1998 mit dem Aufbau seines Systems. Im Jahr 2000 wurde die Stabsstelle Qualitätsmanagement ins Leben gerufen, die zusammen mit der Stabsstelle Controlling den Geschäftsführer berät.

Die erste Zertifizierung nach DIN ISO 9001 erfolgte im Jahr 2000 in einem Pilotbereich des Geschäftsbereichs "Pflegeversicherung". Als im Jahr 2001 der gesamte Bereich "Pflegeversicherung" landesweit zertifiziert wurde, waren die Prozesse im Bereich "Krankenversicherung" schon dargelegt und umgesetzt, sodass die Zertifizierung des gesamten MDK Rheinland-Pfalz als bundesweit erstem MDK im Jahr 2002 erfolgen konnte.

Seither entwickelt der MDK Rheinland-Pfalz sein QMS stetig weiter. Grundvoraussetzungen hierfür sind ein ausgeprägtes Qualitätsbewusstsein bei allen Mitarbeitern und Führungskräften sowie die fachliche Qualifikation zahlreicher Mitarbeiter und Führungskräfte auf dem Gebiet des Qualitätsmanagements. Etwa 15 interne Audits und ein externes Audit (Zertifzierungs- oder Überwachungsaudit) pro Jahr geben Aufschluss über den Stand des QMS.

 

 

Mitgliedschaft bei der DGQ

 

Um seine Kompetenzen auf dem Gebiet des Qualitätsmanagements weiter auszubauen  ist der MDK Rheinland-Pfalz Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Qualität (DGQ).

Um den Besuch unserer Website attraktiv zu gestalten und die Nutzung bestimmter Funktionen zu ermöglichen, verwenden wir auf verschiedenen Seiten sogenannte Cookies. Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und einzeln über deren Annahme entscheiden oder die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen können. Bei der Nichtannahme von Cookies kann die Funktionalität unserer Website eingeschränkt sein. Weiterlesen …